AUS den Halbjahresberichten DER STIPENDIATINNEN :


»Die Schule war für mich ein großer Erfolg, weil sich meine Noten verbesserten und ich anfing in jedem Fach mitzukommen.Ich habe gelernt, dass es nicht reicht, wenn man einfach sagt, ich kann das nicht und ich verstehe das nicht. Man muss es wollen und seine Einstellung ändern, anders hätte ich es nicht geschafft.
«
(A.P.)

»Ich habe mich zwischen den anderen SABA-Frauen stark und glücklich gefühlt. Dieses Gefühl, wenn ich bei SABAaktiv bin, ist etwas Tolles für mich, ich werde wieder aktiv, froh, stresslos, stark und werde eine stolze Frau sein!«
(L.R.)

»Ich habe mit diesem SABA-Projekt ein schönes, neues Leben angefangen! Ich habe dadurch gesehen, noch ist es nicht zu spät für alles und es gibt Möglichkeiten für mich. Dann kann man alles machen! Es hilft mir, dass ich mich besser kennen lerne. Ich sehe mit diesem Projekt bei mir eine Kraft. Dann fühle ich mich sehr gut.«
(H.T.)

»Durch das Stipendium und die Unterstützung der Crespo Foundation stehe ich jetzt auf der sicheren Seite und schaue mit großen Hoffnungen in die Zukunft. Ich danke allen, die mich auf dieser langen Reise begleitet haben und mir eine Chance gegeben haben und an mich geglaubt haben. Ich freue mich sehr, weil ich meinem Traum ein Stück näher gekommen bin.«
(L.A.)

»Bevor ich mich bei SABA angemeldet habe, hatte ich gesundheitliche Probleme. Glücklicherweise bin ich so viel positiv beschäftigt worden, dass ich all meinen gesundheitlichen Stress vergessen habe. So kann ich sagen, SABA war ein Wendepunkt in meinem Leben!«
(L.H.)

»Im Seminar habe ich gelernt, dass man Konflikte auch auf eine andere Art lösen kann und nicht immer die Verantwortung beim anderen sieht. Es ist wichtig wie man jemandem etwas zu verstehen gibt. Es nützt mir im Konflikt mit dem Kindsvater. (...) Mein Ziel ist es, dass ich meinen Realschulabschluss erreiche. Ich möchte auch jedem zeigen, dass ich es schaffen kann und will!«
(D.K.)

»In der Schule habe ich meine deutschen Sprachkenntnisse verbessert, mehr Allgemeinwissen erworben und dazu habe ich noch Englisch gelernt, was ich schon immer tun wollte. Was ganz wichtig ist für mich ist, ich kann jetzt mit meinem Sohn anders umgehen. Ich kann ihm z.B. besser helfen bei seinen Hausaufgaben.«
(Y.D.)

»Manchmal ist es schwer, genug Kraft für alles zu haben. Dadurch habe ich aber auch gelernt, andere um Hilfe zu bitten. Überhaupt habe ich durch die Schule und SABA viel neue Kontakte zu anderen Menschen bekommen. Ich habe mehr Möglichkeiten Deutsch zu sprechen und traue mir jetzt mehr zu als früher. Ich sehe, dass ich alles schaffen kann und habe dadurch mehr Selbstsicherheit gewonnen.«

(A.M.)

»Es ist immer mein Traum gewesen, wieder in die Schule zu gehen, damit ich mein Ziel, Hebamme zu werden, erreichen und auf meinen eigenen Beinen stehen kann. Um dieses Ziel zu erreichen, brauche ich natürlich erst meinen Realschulabschluss. Die Schule ist eine Befreiung von Wertlosgefühlen und Hoffnungslosgefühlen, die ich immer gehabt habe.«

(S.M.)

»Es ist nicht einfach, aber spannend, selbständig zu werden! Nach dieser Krise glaube ich wieder an mich, dass ich mein Leben und meine Ziele schaffe. Ich will auch für meine Tochter ein Vorbild sein, denn was soll sie von einer Mutter denken, die sich aufgibt?«
(N.J.)

»Das Kommunikationstraining hat mir sehr geholfen, viele Situationen im Alltag und im Beruf aus anderer Sicht zu sehen. Nicht immer alles negativ zu beurteilen, dass fand ich gut und wichtig.«
(H.A.)

»Die Erfahrungen, die ich im Projekt sammeln durfte, stärkten mich in meiner Persönlichkeit, wofür ich sehr dankbar bin! Vor allem die Workshops und Seminare sind sehr hilfreich und weiterbildend für mich. Die Themen sind absolut klasse abgestimmt um Frauen in ihrer Persönlichkeit und Bildung zu stärken. Jedes mal nach einem Seminar fühle ich mich stärker, da wir neue, wichtige Anregungen und Informationen bekommen, die im Laufe meines Lebens eine extrem wichtige Rolle spielen und spielen werden.«
(L.B.)

»Mein Selbstbewusstsein war wieder bei mir. Es ist nicht einfach, alles neu zu lernen. Ich hoffe, im Jahr 2007 eine Ausbildungsstelle zu kriegen. Das ist mein größter Wunsch. Zuhause zu sitzen und zu warten, ist nichts für mich. Ich will mich weiterbilden und für meine Tochter ein schönes Beispiel werden.«
(E.B.)

»Ich habe das Gefühl, mein Neustart ist gelungen!«
(M.S.)

»Auf meiner Suche nach mir selbst, nach etwas, das meinem Leben einen Wendepunkt gibt, habe ich Saba gefunden. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und war zwei Jahre lang dabei. Aus dieser Zeit nehme ich wunderschöne Erinnerungen, viele Erfolge, Selbstbewusstsein und Disziplin mit. Nun muss ich gehen, damit auch Ihr diese Chance bekommt. Hier kann alles wahr werden! Saba besteht aus Freude, Hoffnung, bunten Farben, Zielen und unserem Erfolg...«  
(P.K)

»Hiermit möchte ich mich bedanken für die tolle Unterstützung, die mich durch das ganze Jahr begleitet hat. Das Projekt hat mir die Möglichkeit gegeben, den Hauptschulabschluss zu machen. Einen HASA zu machen und noch dazu mit einer Endnote von 1,2 habe ich nie geträumt. Ich bin sehr glücklich und stolz auf mich. Unglaublich, was ich alles geschafft habe in so einem kurzen Jahr!« 
(F.H.)  

»Die Schule hat mir sehr gut gefallen. Dort ist auch durch die Zusammengehörigkeit der Mitschüler mein Selbstwertgefühl gewachsen. Da ich mir am Anfang nicht viel zugetraut habe. Die Beziehung zu meinem Sohn ist viel intensiver geworden, denn er hatte mir das auch nicht zugetraut. Jetzt ist er stolz auf mich!«
(L.S.)  

»In diesem Jahr habe ich viel dazu gelernt. Ich habe meinen Hauptschulabschluss dank Ihrer Hilfe geschafft und bin jetzt sehr glücklich, bald mit dem Realschulabschluss anzufangen. Für mich hat sich viel geändert und ich bin glücklicher geworden als früher, weil es für mich jetzt immer Wege gibt, die zum Ziel führen. Ich denke in den letzten Monaten viel positiver und habe auch mehr Motivation.«
(M.W.)  

»Ich habe durch SABA gelernt selbständig zu sein. SABA hat mich unterstützt, sei es finanziell oder psychisch. Ich bin sehr glücklich durch SABA und wenn ich glücklich bin, ist meine Familie auch glücklich. SABA war wie eine helfende Hand, die mich ständig festgehalten und geführt hat. Wenn ich Probleme hatte, konnte ich mir immer Rat und Hilfe holen. Noch ein wichtiger Punkt ist, dass ich durch die Schule besser die deutsche Sprache gelernt habe. Zwar beherrsche ich sie noch nicht perfekt, aber ich kann mich gut verständigen. Zum Beispiel kann ich alleine zum Arzt gehen und mein Problem erklären. Das scheint vielleicht keine große Sache zu sein, aber für mich ist das ein sehr großes Erfolgserlebnis und dafür danke ich SABA!«
(M.M.)  

»Nun ja, es ist etwas schwierig das zu umschreiben, was mich so bewegt hat.
 Manchmal war es gar nicht so leicht, das durchzuziehen mit dem lernen. Und überhaupt war ich mir nicht sicher, ob ich es schaffe.
 Nach so vielen Jahren wieder in die Schule!!! und dann noch Mathe und Englisch!! Wo habe ich denn schon in den letzten Jahren Englisch
gebraucht. Und Mathe !! Wenn ich Zahlen sehe, wird mir schwindlig. Aber ich habe es allen gezeigt! Was mich bewegt hat, ist, das verschiedene Frauen, alle mit ihrem eigenen Schicksal sich nicht unterkriegen lassen und stark genug sind, ihren Weg zu gehen. Man muss ihnen nur eine
 Chance geben. Wenn die Crespo Foundation nicht gewesen wäre, hätten wir alle Frauen nicht unser Ziel erreichen können. Ob finanziell oder moralisch.
Ein wesentlicher Punkt ist, dass alle bei Saba ein offenes Ohr für unsere Sorgen und Wünsche hatten.
 Nun hoffe ich, dass ich weiterhin so tolle aufgeschlossene Menschen wie bei Saba treffen werde.
 Ich freue mich auf meine Ausbildung als Erzieherin, auch wenn es nicht einfach wird.«
(D.S.)  

»SABA hat mir gezeigt, dass sich das Leben reparieren lässt! Wenn man vorher dachte, man sei kein Mensch, hätte keine Rechte und verletzt war, so hat SABA uns das Gegenteil gezeigt und ich bin so dankbar dafür! SABA ist für mich wie eine zweite Familie, in der ich meine Sorgen und Nöte vortragen kann und mir wird geholfen, mir selbst zu helfen. Jetzt freue ich mich auf meine Zukunft, mein Leben ist wieder ,glänzend´ und ich bin sehr froh aus meinem vorherigen Kummer mit Hilfe von SABA herausgefunden zu haben.« 
(M.M.)


 

Pernians Hymne auf Saba...

»Als ich Kind war, hab’ ich jeden Morgen unsere Nationalhymne gesungen. Fünfzehn Minuten, bevor der Unterricht losging, stellten wir uns in einer Reihe auf und sangen. So ging das während meiner gesamten Schulzeit in Afghanistan. Das war jeden Morgen etwas Besonderes für mich.
Ich hab’ immer noch Heimweh; ich liebe meine Heimat so sehr. Doch seitdem ich in Deutschland und bei Saba bin, hab’ ich Gefühle erlebt, die mich an die schöne Zeit damals erinnert haben. Das wollte ich mit meiner Hymne auf Saba zum Ausdruck bringen!«
Pernian Khondel, Saba-Stipendiatin, im Oktober 2010


Meine Hymne auf Saba

Saba ist die Insel der verlorenen Schicksale
Saba bedeutet Licht der Zukunft
Saba ist die Wiege der bewegenden Geschichten
Saba ist die Stimme der verlorenen Seelen
Saba ist die Barmherzigkeit des Herzens
Saba ist die Ebene der Philantropie
Saba ist der Wendepunkt des Lebens
Saba bedeutet göttliche Hilfe für Frauen wie uns, wie Dich und mich
Hier kann alles wahr werden. In unserem kleinen Zuhause wirst Du glücklich sein.
In unserem kleinen Zuhause, das aus Freude, Hoffnung, bunten Farben, Zielen und unserem Erfolg gebaut ist, wirst Du deine Zukunft voraus schauen. Du bist immer in unserem netten, hoffnungsvollen Zuhause willkommen.
Hier wirst Du deine Trauer und Freude mit anderen teilen.
Hier wirst Du Trost finden.
Hier wirst Du dich nicht mehr alleine fühlen.
Hier wirst Du die Freude deines Lebens bekommen.
Hier wirst Du blühen, wie alle anderen Blüten des Hauses, die aus jeder Ecke der Welt stammen.
Es ist wahr...
Ja, es ist wahr, dass aller Anfang schwer ist.
Am Ende wirst Du sehen, wie weit Du gekommen bist.
Dein Leben wird Wendepunkte haben, die dich strahlen lassen werden.
Ein Wendepunkt, der dich aus der Dunkelheit heraus bringt und deine Zukunft strahlen lässt, ist unser Zuhause
Ja, unser Zuhause...
das Saba heißt.
Saba ist und wird Hymne der Geschichte bleiben.
Saba ist eine internationale Hymne, die in unseren Herzen für immer bleiben wird.
Saba, Hymne der Einheit der Menschen.
Saba, Taube der Zufriedenheit der Herzen.


Ansprechpartner

Cora Stein
Telefon: +49 (0)69 271079514
cora.stein(at)crespo-foundation.de

Jennifer Mina
Telefon: +49 (0)69 271079516
jennifer.mina(at)crespo-foundation.de


Projektkoordination SABA Mentoring
Ute Chrysam

Telefon: +49 (0)69 91301028
chrysam(at)berami.de

Kooperationspartner

beramí berufliche Integration e.V.
Burgstraße 106
60389 Frankfurt
www.berami.de

Fotos

SABA-Stipendiatinnen
Jessica Schäfer
Ivo Söltner
Gabrielle Strijewski
Nina Werth



D  E
facebook