Drei Fragen an Mareike Uhl, Projektleitung Tanzlabor_21

Mareike Uhl hat seit 2012 die Projektleitung des >>> Tanzlabor_21/Tanzbasis_Frankfurt_Rhein_Main inne. Über die Projekte >>> KitaTanz und das Nachfolgeprojekt >>> Weiterbildung KitaTanz steht die Crespo Foundation seit 2008 mit dem Tanzlabor in einem kontinuierlichen Austausch.
Weiterbildung KitaTanz ist eine berufsbegleitende tanzpädagogische Weiterbildung für ErzieherInnen, die auf dem umfassenden Körperverständnis sowie den Arbeitsweisen und Methoden des zeitgenössischen Tanzes basiert.


1. Frau Uhl, können Sie Ihren Aufgabenbereich bei Tanzlabor_21 kurz umreißen?
»Das Tanzlabor steht für zeitgenössischen Tanz und Choreografie, Tanzvermittlung, Tanz in Schulen und künstlerische Forschung - da bin ich zunächst einmal direkte Ansprechpartnerin. Wir arbeiten darauf hin, die Kunstform Tanz sichtbarer zu machen. Das erreichen wir über unterschiedlichste Ansätze: Einer davon ist der Austausch mit anderen Kunstformen wie Bühnenbild oder Videokunst, ein anderer ist die Förderung des choreografischen Nachwuchses und die Initiierung von Projekten mit Kindern und Jugendlichen, um nur einige zu nennen. Mein Aufgabenbereich liegt in der Konzept- und Ideenentwicklung, der Koordination, dem Nachdenken, wo man steht und im Management. Wir haben ein sehr breites Angebotsspektrum: Da geht es immer wieder auch um die Frage, wie das Programm trotz vieler unterschiedlicher Module "rund" werden kann.«

2. Wie passt unser Projekt Weiterbildung KitaTanz in das Konstrukt des Tanzlabor, was ist die konzeptuelle Verbindung?
»Seit 2007 arbeiten wir im Bereich Tanz und Schule; unser oberstes Ziel ist es, zeitgenössische Tanzkunst und Tanzkultur in der schulischen Bildung fest zu verankern. Für die Schulprojekte bedeutet das, klare Qualitätskriterien zu etablieren, um Theorie und Praxis für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen auf gleichbleibend hohem Niveau anbieten zu können. Dazu haben wir 2006 mit >>> Wiebke Dröge unser eigenes Konzept "Tanz in Schulen" entwickelt, das zunächst hauptsächlich an weiterführenden Schulen angeboten wurde. 2012 sind wir dann auch an Grundschulen gegangen. Da der Tanz aber Teil einer umfassenden Bildung und Persönlichkeitsentwicklung werden soll, lag der Schritt in die Kitas nahe. Diesen haben wir dann mit >>> Nira Priore Nouak realisieren können.
Stellen Sie sich nur einfach einmal vor, wie ungebremst der Bewegungsdrang bei Kindern dieses Alters noch ist - damit lässt es sich wunderbar interagieren. Die Projektarbeit in den Kitas ist also eine sehr logische und konsequente Weiterentwicklung unserer Arbeit. Wir sind durchaus stolz, da mit Vorreiter sein zu können - in diesem Bereich gibt es noch nicht viel Forschung.«

3. Inwieweit hat sich aus Ihrer Sicht das Angebot von Weiterbildung KitaTanz bisher auf die TeilnehmerInnen ausgewirkt?
»Es gab sehr viele positive Rückmeldungen. Viele Erzieherinnen sind ausgesprochen engagiert und vor allem auch sehr interessiert an der Weiterentwicklung des zeitgenössischen Tanzes. Sie besuchen häufig unsere Veranstaltungen. Sie wollen Neues entdecken und an der Szene des zeitgenössischen Tanzes teilhaben. Das ist wirklich wunderschön zu sehen, wie die Weiterbildung nicht nur den Kindern, sondern auch den Erwachsenen einen ganz neuen Zugang zur Kunstform Tanz eröffnen kann. Schließlich sind sie es, die ihre Energie dann an die Kinder weitergeben. Je offener und lebendiger deren Erleben, desto besser können sie es in ihre Gruppen weitervermitteln.«

Ansprechpartner

Crespo Foundation
Cora Stein
Telefon: +49 (0)69 27 10 795 14
cora.stein(at)crespo-foundation.de

Projektleitung
Nira Priore Nouak
priore(at)zeitform.de

Kooperationspartner

Weiterbildung KitaTanz ist ein Projekt der Crespo Foundation
in Kooperation mit:

Tanzlabor_21/Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main
Mareike Uhl
c/o Künstlerhaus Mousonturm
Waldschmidtstr. 4, 60316 Frankfurt am Main
Tel: +49 (0)69 - 405895 - 63
Fax: +49 (0)69 - 405895 - 40

uhl(at)tanzlabor21.de

 

Fotos

Jessica Schäfer

D  E
facebook