Film-Projekt 2010/2011

«Gebrochene Flügel»
«Treffpunkt»
«Gyros und CousCous»
«Kindererziehung»


Am 4. September 2010 stellten die Filmemacherinnen Nina Werth und Angela Freiberg der neuen Gruppe an der SABA-Stipendiatinnen das neue Kreativprojekt vor. 

Es galt, mit den kreativen Mitteln des Films einen Blick auf Deutschland in Bilder zu fassen. Aus der ganz eigenen kulturellen Perspektive. Ob humorvoll, ernsthaft oder dokumentarisch – mit »Werdet zu Forscherinnen Eurer neuen Heimat!« ermutigten Werth und Freiberg zur Beschäftigung mit der deutschen Kultur und Lebensart. Natürlich wurden dazu auch die nötigen technischen Fähigkeiten vermittelt und die ästhetische Wahrnehmung geschult.

Von der Idee über das Drehbuch, Kamera, Schnitt und Ton - am gesamten Entstehungsprozess waren die SABA-Stipendiatinnen maßgeblich beteiligt.
Das Ergebnis sind vier Kurzfilme, die uns nicht nur unsere eigenen Uneinsichtigkeiten vor Augen führen, sondern auch erstaunliche und humorvolle Einblicke in die Vorurteilswelt des jeweils anderen bieten.

Die Premiere fand am 29. Mai 2011 im Gallustheater statt. Bei der Premierenfeier feierten rund 150 Gäste, Freunde und Familienangehörige den Erfolg der SABA-Stipendiatinnen.

Am 31. Oktober 2011 waren die Filme im Rahmen der Interkulturellen Wochen Frankfurt (Haus am Dom, 18:00 Uhr) erneut zu sehen .


Feedback der Stipendiatinnen zum Projekt

»Ich hätte nie gedacht, dass ich mal einen Film drehe oder scheide oder selber gefilmt werde oder ein Interview mache. Dass mir jemand so etwas ermöglicht hat, das kann man einfach nicht in Worte fassen. Jetzt kann ich sagen, ich kann das. Das ich eine eigene Filmpremiere hatte, ist einfach sensationell. Wir haben Einladungskarten mit unseren Fotos. Im Theater wurden wir wie Stars aufgenommen. Damit haben wir unser Familien bewiesen, dass wir es drauf haben. Die Filmpremiere war eine meiner schönsten Erfahrungen, die ich gemacht habe. Natürlich verdanken wir das den  freundlichen, liebenswürdigen, nettesten, lustigen, offenen und gemochten Nina und Angie, die Geduld hatten mit uns und gelacht und geweint haben.« (A.A.)

»Bessere Kamerafrauen kann ich mir nicht vorstellen als Nina und Angie. Mit sehr viel Geduld und Freundlichkeit haben sie uns beigebracht, wie man mit so einer Kamera umgeht. Die Präsentation im Gallustheater hat mir sehr gefallen. Als Mitglied der Spielfilmgruppe durfte ich auch ein paar Fragen beantworten. Aufregung pur! Aber es war schön zu sehen, wie stolz meine Tochter auf mich war.« (F.H.)

»Nina und Angie waren sehr lieb und wir hatten viel Spaß mit ihnen, wir haben zusammen gelacht und zusammen geweint. Bei dem Filmprojekt konnte ich auch meine Probleme und mein Leben verarbeiten. Ich vermisse die Zeiten mit Nina und Angie, weil sie tolle Frauen sind und auch für uns da waren und immer zugehört haben. Im Gallustheater war ich sehr neugierig und aufgeregt, weil ich nicht wusste, wie die Zuschauer auf unsere Filme reagieren würden.« (M.W.)

»Diese Erfahrung war eine meiner Lieblingserfahrungen, die ich dank SABA machen durfte! Ich werde die Zeiten mit Nina und Angie nie vergessen. Es waren schöne und rührende Momente für mich. Ich habe beide ins Herz geschlossen. Die beiden, und auch der rest der Gruppe, sind wie meine zweite Familie geworden.« (M.M.)


«Gebrochene Flügel»

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

In diesem etwa 20-minütigen Interviewfilm berichten vier SABA-Stipendiatinnen sehr persönlich von ihren Erfahrungen mit den Themen Verheiratung und Ehe.


«Treffpunkt»

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

In diesem Spielfilm werden die Unterschiede im Alltagsleben deutscher und marokkanischer Familien auf ironische Weise vorgeführt.


«Gyros und CousCous»

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Ein Interviewfilm über gemischte Ehen. Frankfurter Passanten und eine SABA-Stipendiatin erzählen von Ihren eigenen Erfahrungen zum Thema und beziehen Stellung.


«Kindererziehung»

To watch this video, you need the latest Flash-Player and active javascript in your browser.

Ein großes Thema - und viele Meinungen dazu. Interviews mit Frankfurter Passanten und der Familie einer SABA-Stipendiatin geben interessante und unverhoffte Einblicke.



Ansprechpartner

Cora Stein
Telefon: +49 (0)69 271079514
cora.stein(at)crespo-foundation.de

Jennifer Mina
Telefon: +49 (0)69 271079516
jennifer.mina(at)crespo-foundation.de


Projektkoordination SABA Mentoring
Ute Chrysam

Telefon: +49 (0)69 91301028
chrysam(at)berami.de

Kooperationspartner

beramí berufliche Integration e.V.
Burgstraße 106
60389 Frankfurt
www.berami.de

Fotos

SABA-Stipendiatinnen
Jessica Schäfer
Ivo Söltner
Gabrielle Strijewski
Nina Werth



D  E
facebook